Wurst und Durst hat keinen Slogan,
dafür eine Weltkarte.


 
 

Ausgewählte Weine: Exklusiv empfohlen oder abgeraten von Steffi & Cécile.

Otto Bestue 2002 - Somontano, España

Céciles Vater kennt sich gut aus mit Weinen. So wusste er denn auch, wo der einzige Master of Wine in der Schweiz zu finden ist: In Zürich an der Staffelstrasse 10. Eines Abends pilgerten wir also zum Herrn Schwander und wurden von diesem auch sehr nett begrüsst. Entgegen unseren sonstigen Erfahrungen behandelte man uns sehr zuvorkommend und schon bald hatten wir ein Glas mit dem Wein von Otto Bestué in der Hand: Ein fruchtiger, leichter Tropfen mit einem Schuss Thymian und einem Hauch von trockener Erde. Sehr gut schmecken konnte man auch die spanische Inlandbrise. Übrigens haben wir an diesem Abend auch noch mit Jürg Marquard angestossen, wie man uns im Nachhinein sagte.



Tres Bagos 2002 - Douro, Portugal

Mit dem Casa del Vino machten wir geteilte Erfahrungen. Zuerst die Gute: Der portugiesische Wein "Tres Bagos" aus dem Douro-Gebiet war verbilligt. Der Fussball-Wein, der speziell für die EM04 produziert wurde, überzeugte durch sein Bouquet (blumig, aber doch erdig, sehr leichter, aber doch kräftiger Abgang, ein bisschen Peperoni und Pan Tostado, zwischendurch auch noch etwas Fenchel) und seinen Preis. Kurzum: Wir schlugen zu. Steffi kaufte drei Flaschen, Cécile die Flasche nur zwei - das war aber gut, denn so bekamen wir die sechste Flasche geschenkt.



Finca Antigua 2002 - La Mancha, España

Nun zur Schlechten: Beschwingt von unseren positiven Erlebnissen zog es uns an der Wein04 in der Messe in Oerlikon schnurstracks zum Stand von Casa del Vino. Nur: Dort war nicht mehr der nette Angestellte vom letzten Mal, sondern der langhaarige Inhaber mit Haaren auf Brust und Zähnen. Er gab uns den "Finca Antigua" zum Probieren, ein feiner Tempranillo, der noch feiner gewesen wäre, wenn uns sein dummes Geschwätz und Imponiergehabe erspart geblieben wäre. Oder wenn Renzo Blumenthal stumm mit uns angestossen hätte.



Sangiovese direkt vom Fass

Vom Fass ist ein liebevoll eingerichteter Laden an einer Seitengasse im Niederdorf. Will man dort Wein (oder andere Flüssigkeiten wie Spirituosen, Öl oder Essig) kaufen, muss man seine eigene Flasche mitbringen. Es hat zwar auch Flaschenweine im Angebot, aber das ist ja nicht lustig. Schliesslich geht es darum, von jedem Fass ein Schlückchen zu probieren und sich dann zwei Literflaschen voll laufen zu lassen, beispielsweise mit dem Sangiovese. Ein italienischer Klassiker, ideal zu Pizza und Pasta, und gekostet hat er nur 8.90 Franken pro Liter. Das Beste an diesem Offenausschank ist aber (und jetzt kommt es): Der Wein muss baldigst getrunken werden, sonst wird er nämlich madig. Drum: Prost!



Illharter Goldtröpfli

Beim Griff zur Flasche steht wohl kaum ein Thurgauer Bio-Weisswein an erster Stelle. Das mag daran liegen, dass man allgemein Schweizer Weisswein nicht über den Weg traut oder dass man den "Goldtröpfli" noch nicht kennt: Der Thurgauer Bio-Weisswein besticht durch ein strahlendes Hellgelb, einen satten Duft von reifen Äpfeln und einen kraftvollen Körper, der geprägt ist von einer zarten Mandelnote angereichert mit einem Hauch Kalkstein. Der "Goldtröpfli" ist trocken und gleichzeitig weich und geschmeidig im Abgang. So wie es sein muss...

Genug der grossen Worte, überzeuge dich selbst. Eine Flasche (0,5 Liter) kostet 6 Franken. Hier geht's zur Bestellung .



Aurum Selection Schwander 2003 - Rioja, España

Die Wurst & Durst-Redaktion ist bekanntlich ein bekennender Fan der Schwander Weinhandlung. Nun gibt es neu die Selection Schwander, also Weine, die speziell für den Master of Wine hergestellt werden. Dazu gehört auch der Aurum. Ein feiner Rioja für nur 15 Franken (wenn man vier Château de Montfaucon kauft und lieb lächelt, kriegt man den Aurum umsonst). Herr Schwander beschreibt den Rioja so: "Mitteltiefes Rot, fruchtbetontes, finessenreiches Bouquet, geschmeidig und verführerisch am Gaumen, weich fliessend, abgerundet und sehr elegant. Ein köstlicher, femininer Wein für alle Tage, der auch den anspruchsvollen Geniesser zufrieden stellt." Ja, dem kann man nur zustimmen.

Music